10.12.2021

Coronaschutzimpfung – weiterhin hohe Nachfrage

34.611 verimpfte Dosen: damit hält der erfreuliche Trend der gesteigerten Nachfrage nach Impfungen an. Mit der Aktion „Südtirol Impft“ erhöht der Sanitätsbetrieb sein Impfangebot signifikant.

Der Spitzenwert von letzter Woche bei den verabreichten Impfungen in Südtirol, ist diese Woche noch übertroffen worden. Seit der letzten Meldung am Freitag, den 3. Dezember haben sich insgesamt 34.611 Personen eine Spritze gegen das Coronavirus abgeholt (im Vergleich dazu: in der Vorwoche waren es 31.334). Ein Großteil der Impfungen, nämlich 26.406 fiel dabei auf die Auffrisch- oder Boosterimpfungen. Immerhin 3.807 Personen haben sich zum ersten Mal gegen Corona impfen lassen und 4.398 Impfungen sind in der vergangenen Woche als Zweitdosis verimpft worden.

Seit Beginn der Impfkampagne sind in Südtirol in Summe 823.053 Coronaschutzimpfungen verimpft worden. 80,8 Prozent der impfbaren Bevölkerung über 12 Jahren ist mittlerweile mit zwei Impfdosen immunisiert, das entspricht 70,9 Prozent der Gesamtbevölkerung des Landes. Ganze 91.066 Südtirolerinnen und Südtiroler sind mittlerweile „geboostert“ und haben somit ihren Impfschutz wieder erneuert.

Landesrat Thomas Widmann betont, dass "wir mit der Impfung ein wirksames Instrument zur Hand haben, mit dessen Hilfe wir es schaffen, geschützt durch den Winter zu kommen. Besonders bei Jugendlichen gibt es noch viel Aufholbedarf bei den Erstimpfungen. Ich rufe aber auch dazu auf, die Auffrischimpfung schon nach fünf Monaten zu machen und nicht darauf zu warten, bis der Greenpass seine Gültigkeit verliert. Studien zeigen, dass der sogenannte Booster den Antikörperspiegel signifikant erhöht und der Impfsschutz nach wenigen Tagen wieder voll aufgebaut ist".

„Im Ländervergleich zeigt sich eindeutig, dass jene Länder, in denen die Impfquote höher ist, das Infektionsgeschehen besser im Griff haben“, so Generaldirektor Florian Zerzer: „Wir müssen nun alle unseren Beitrag leisten, um die bevorstehenden Feiertage möglichst normal erleben zu können. Daher stellen wir der Südtiroler Bevölkerung ab heute rund 100.000 Impfdosen zur Verfügung, und zwar vorwiegend den Impfstoff von Moderna. Laut Laboruntersuchungen wird durch die Boosterimpfung der Antikörperspiegel um das 25fache erhöht, so dass davon auszugehen ist, dass damit auch ein guter Schutz vor der neuen Virusvariante Omikron besteht. Nutzen Sie deshalb zahlreich das Impfangebot im Rahmen der Aktion „Südtirol Impft“!“

Vormerkungen für die Aktion „Südtirol Impft“ sind online über das Vormerkungsportal Sanibook (https://sanibook.sabes.it) oder telefonisch unter der Nummer 0471 100 999 möglich. Für den Vormittag können Impftermine jeweils vorgemerkt werden, am Nachmittag kann man sich ohne Termin impfen lassen, dies gilt auch für sämtliche Impfzentren in Bozen. Je nach Buchungslage wird der freie Zugang in allen Impfzentren auch schon vormittags gewährt. Beim Zugang zu den freien Impfungen kann es unter Umständen zu Wartezeiten kommen.

Auch all jene, die bereits einen Impftermin vorgemerkt haben, können sich auch schon am Wochenende ohne Vormerkung impfen lassen. Wichtig ist dabei nur, bei der Anmeldung daraus hinzuweisen, dass bereits ein Termin vorgemerkt war, damit dieser Termin vom Sanitätsbetrieb storniert werden kann.  Alle Informationen zur Impfaktion sowie zu den bereits bestehenden Impfangeboten finden Sie online unter www.coronaschutzimpfung.it.

Der aktuelle Impfreport - die wichtigsten Daten in Kürze Nachfolgend werden die wichtigsten Zahlen (Stand: 09.12.2021) zu den bereits durchgeführten Impfungen in Südtirol dargestellt.

Impfungen insgesamt (im Vergleich zu letzter Woche) Verabreichte Impfdosen: 823.053 (+34.611)
Erstdosis: 389.940 (+3.807)
Zweitdosis: 342.047 (+4.398)
Drittdosis: 91.066 (+26.406)
vollständig geimpfte Personen: 378.343 (+2.942)

Impfungen nach Gruppen
Personen über 80 Jahre
Diese Personengruppe umfasst: 33.732 Personen
Erstdosis: 29.564
Zweitdosis: 28.203
Drittdosis: 19.269

Personen über 70 Jahre
Diese Personengruppe umfasst: 46.417 Personen
Erstdosis: 41.326
Zweitdosis: 38.131
Drittdosis: 16.016

Personen über 60 Jahre
Diese Personengruppe umfasst: 58.927 Personen
Erstdosis: 51.180
Zweitdosis: 45.952
Drittdosis: 16.891

Personen über 50 Jahre
Diese Personengruppe umfasst: 84.804 Personen
Erstdosis: 71.433
Zweitdosis: 63.889
Drittdosis: 18.038

Personen über 40 Jahre
Diese Personengruppe umfasst: 74.448 Personen
Erstdosis: 61.650
Zweitdosis: 53.844
Drittdosis: 11.820

Personen über 30 Jahre
Diese Personengruppe umfasst: 63.481 Personen
Erstdosis: 51.420
Zweitdosis: 43.629
Drittdosis: 5.368

Personen über 20 Jahre
Diese Personengruppe umfasst: 61.285 Personen
Erstdosis: 50.167
Zweitdosis: 42.698
Drittdosis: 3.406

Personen von 16-19 Jahren
Diese Personengruppe umfasst: 23.242 Personen
Erstdosis: 19.005
Zweitdosis: 15.413
Drittdosis: 253

Personen von 12-15 Jahren
Diese Personengruppe umfasst: 23.121 Personen
Erstdosis: 14.195
Zweitdosis: 10.288
Drittdosis: 5

Personen, die vor einer Infektion geschützt sind, weil sie bereits geimpft bzw. in den letzten 3 Monaten positiv getestet wurden:
Altersgruppe 80+: 87,6%; 70+: 89,6%; 60+: 87,8%; 50+: 85,7%; 40+: 84,9%; 12-39: 81,7%.

Impfungen nach Impfstoff
Pfizer BioNTech
Erstdosis: 281.040
Zweitdosis: 260.990
Drittdosis: 59.741
Moderna
Erstdosis: 35.468
Zweitdosis: 35.462
Drittdosis: 31.325
Vaxzevria (ex AstraZeneca)
Erstdosis: 60.444
Zweitdosis: 45.595
Johnson & Johnson
Erstdosis: 12.988

Informationen zur Impfkampagne und Vormerkung: www.coronaschutzimpfung.it

Informationen für die Medien: Abteilung Kommunikation, Südtiroler Sanitätsbetrieb

News teilen

Weitere Artikel, die dich interessieren könnten.

Sterzing impft diesen Freitagnachmittag
09.08.2022
Sterzing impft diesen Freitagnachmittag
Neue Impfzeiten in Meran und Schlanders
08.08.2022
Neue Impfzeiten in Meran und Schlanders
Coronaschutzimpfung
05.08.2022
Coronaschutzimpfung